Projekt Beschreibung

Philippinen Tauchkreuzfahrten

Die Philippinen sind ein faszinierendes und zugleich vielfältiges Zielgebiet für Tauchkreuzfahrten. Ganz egal, ob ihr Cebu, Batangas oder Puerto Princessa als Ausgangspunkt für eure Tauchkreuzfahrt wählt, die Artenvielfalt unter Wasser ist in kaum einem Land der Welt so unterschiedlich und so vielfältig wie in den Gewässern rund um die Inseln der Philippinen.

Routenbeschreibung

Tubbataha Reef

Ein über 300km² großer Park, mit über 100km² Korallen, welcher das größte zusammenhängende Riffsystem der Philippinen bildet. Tubbataha bedeutet ein großes Riff, das nur bei Ebbe aus dem Wasser ragt. Das Riff liegt inmitten der Sulu-See, südöstlich von Puerto Princessa, der Hauptstadt Palawans. Das nördliche Atoll ist 16 km lang und misst an der breitesten Stelle 4,5 km breit. Das südliche Dreiecksatoll ist 5 km lang und misst an der breitesten Stelle 3 km. Ein alter Leuchtturm (noch in Betrieb) blinkt von der südlichen Spitze. Das Licht ist zu schwach, als dass es sich zur Navigation eignen würde. Zwischen den Atollen zieht sich ein 8 Kilometer breiter Kanal. Das Korallendach der Riffe liegt bei Flut fast komplett unter Wasser und bildet nur bei starker Ebbe eine geschlossene Form über Wasser. In der Mitte liegen flache, sandige Lagunen, ideale Wohnstätte für Stachelrochen und Schildkröten. Nach außen fallen Korallenwände in Terrassen bis auf 1000 m, ja 2000 m ab. Wie könnte es anders sein, Jacques-Yves Cousteau war auch schon da, sogar zweimal, so gut hat es ihm gefallen.

Slow Dive Indopazifik Philippinen bunte Korallen

Visayas

Die Tauchgebiete der Visayas Inseln gehören unter Kennern zu den besten Tauchplätzen der Philippinen. Hier erwartet euch eine eindrucksvolle farbenprächtige Unterwasserwelt mit herrlichen Weichkorallen, Steilwänden, Fischschwärmen und eine tolle Makro-Welt!

Pamilacan Island

Pamilacan Island liegt südöstlich von Panglao und ist ein klassisches Mantagebiet. Gorgonien und Steinkorallen gehören zur Unterwasserlandschaft, ebenso wie die Schwämme und Seescheiden.

Slow Dive Indopazifik Philippinen Unterwasserwelt

Balicasag

Von einigen Resorts ist ganz einfach das Inselchen Balicasag erreichbar, ein Meeresschutzgebiet. Schöne Wände mit Überhängen, viele wundervolle Fächerkorallen, Tisch- und Sternkorallen und jede Menge große Fische findet man hier. Hammerhaie und Walhaie sieht man gern im Dezember und Januar.
In den flacheren Zonen des Tauchgebietes findet man Anemonen und Seeschwämme, Haarsterne, Seepeitschen und natürlich viele Weichkorallen. Barrakudaschwärme und Stachelmakrelen gehören zum Unterwasserzoo wie Papageienfische und Zackenbarsche. Die Schwärme kleiner Rifffische erfreuen nicht nur die Fotografen unter den Tauchern.

Philippinen Walhai

Cervera

Zwischen den Inseln Pamilacan und Balicasag gibt es eine Untiefe (Cervera). Eigentlich ist es eine unter der Oberfläche liegende Insel, wenn man so will. An dieser Stelle findet man auch Weißspitzenriffhaie, Doktorfische und Falterfische.

Slow Dive Indopazifik Philippinen Nemo

Romblon, Verde Islands, Ticao

Romblon

Gilt als der beste Ort um den “Heiligen Gral” der Nacktschnecken, den Melibe Colemani zu finden. In nur einem einzigen Tauchgang findet man Dutzende! Die ebenso atemberaubende Cyerce Sp. gibt es hier auch im Überfluss. Weitere Raritäten von Seyernsi & Ponthoi Pygmy Seepferdchen bis Mimic und Wunderpus Octopus findet ihr in diesem Makro- /Supermakro Paradies. In dieser Gegend gibt es noch viel mehr zu entdecken, von einem Blue Hole Tauchgang bis hin zu wunderschönen Riffen und Schildkröten-Schutzgebieten.

Slow Dive Indopazifik Philippinen Schnecke

Verde Island

Verde ist nicht weit von Anilao entfernt. In Verde gibt es einige der unberührtesten Korallen auf den Philippinen und es bietet zahlreiche Makrotiere, wie Anglerfische und Nacktkiemer. Obwohl die Hauptattraktion hier das atemberaubende Riff ist, ist die Fülle und Vielfalt der Fisch- und Korallenarten wirklich bemerkenswert. In dieser Gegend gibt es einige starke Strömungen, die die Möglichkeit bieten, einige Pelagische Arten wie Mantarochen und sogar Drescherhaie zu beobachten.

Slow Dive Indopazifik Philippinen

Ticao

Dieses Gebiet ist bekannt als “Manta Bowl”. Wie der Name schon sagt, ist es ein ausgezeichneter Ort um die beeindruckenden Wesen zu entdecken. Nicht nur Mantarochen sind hier zu sehen, man findet in dieser Umgebung regelmäßig auch Walhai und sogar Hammerhaie. Dieser Ort bietet aber auch so viel mehr: Haie, riesige Thunfisch- und Jackfischschwärme bis hin zu artenberaubenden und riesigen Riffwänden. Dieser Spot ist ein Traum für Weitwinkelfotografen.

Slow Dive Indopazifik Philippinen Unterwasserfotografie

Malapascua

Shark Point

Eine 20-minütige Bootsfahrt bringt euch zur versunkenen Insel Monad. Die Insel mit einem Durchmesser von knapp 1,5 km beginnt in einer Tiefe von 12m und verläuft rundherum steil abfallend bis auf 45 m. Am Morgen sind dort fast immer Fuchshaie zu sehen. Auch Mantas und Hammerhaie können gesichtet werden.

Slow Dive Indopazifik Philippinen Hai

Lapus Lapus

In nur zehn Minuten Bootsfahrt ist dieser, an der Nordwest-Spitze von Malapascua gelegene Tauchplatz, zu erreichen. Vielfältiges Tauchen rund um eine bis auf 20m abfallende Felsformation. Im schönen Weichkorallengarten trifft man neben kleineren Rifffischen auch auf Skorpions- und Feuerfische. Unterwasserdetektive entdecken oftmals Anglerfische und Nacktschnecken. Für jede Tauchstufe, speziell auch für weniger erfahrene Taucher geeignet.

Slow Dive Indopazifik Philippinen Unterwasser 2

Gato Island

Nach etwa 40 Minuten Bootsfahrt ist Gato Island erreicht. Im Umkreis von zwei Seemeilen ist das Fischen verboten, man trifft so auf eine vollkommen intakte Unterwasserwelt. Mehrere Tauchplätze, darunter die Höhle zum Durchtauchen, Gato Cave, sind um diese Insel verstreut. Seepferdchen und verschiedene Nacktschnecken gilt es zu entdecken. Nähert euch vorsichtig den Schlafplätzen verschiedener Haiarten und wecket sie nicht!

Lighthouse

Direkt an der Küste von Malapascua, nur fünf Minuten mit dem Schnellboot. Ein perfekter Ort für Nachttauchgänge mit Seepferdchen, Anglerfischen, Drachenköpfen, Rotfeuerfischen und vielen weiteren Riffischen.

Slow Dive Indopazifik Philippinen Fischschwarm

Dona Marylin

Der 1982 in einem Taifun gekenterte und anschließend gesunkene Frachter nahm sechs Besatzungsmitglieder mit ins feuchte Grab. 90m ist der Frachter lang, er hat sich auf die Steuerbordseite im sandigen Grund auf 32m Tiefe gelegt. Traumhaft mit Gorgonien, Krustenanemonen und Schwarzen Korallen übergossenes Wrack ab 18 Meter abwärts. Neben großen Schwärmen Korallenfischen findet man auch Rotfeuerfische, Drachenköpfe, Fledermausfische und eine Vielzahl an Nacktschnecken. Nicht selten trifft man auch auf schlafende Ammenhaie, Weißspitzenriffhaie, Adlerrochen und Riesenrochen.

Slow Dive Indopazifik Philippinen Manta

Japanese Cargo Wreck

Eine 20-minütige Bootsfahrt bringt euch zur versunkenen Insel Monad. Die Insel mit einem Durchmesser von knapp 1,5 km beginnt in einer Tiefe von 12m und verläuft rundherum steil abfallend bis auf 45 m. Am Morgen sind dort fast immer Fuchshaie zu sehen. Auch Mantas und Hammerhaie können gesichtet werden.

Southern Leyte

Southern Leyte ist ein fast unberührter Tauchplatz, der mit seinen vielen noch unerforschten Geheimnissen nur darauf wartet, von euch entdeckt zu werden. Es offenbart sich auf der westlichen Seite des Tancaan Points ein traumhaftes Unterwasserparadies, das sich über 2,5 km erstreckt. Abgesehen von diesem farbenprächtigen Korallenriff erkundet ihr beim Southern Leyte beeindruckende Drop Offs, an denen ihr vielleicht sogar Walhaie antrifft!
Tauchgebiete: Southern Tip of Leyte, Panoan Island, Sonok Point, Limasawa Island East Side, Limasawa Island South & West und Southern Leyte.

Apo Island & Siquijor

Apo Island, eine kleine und unberührte Insel, bietet eine fantastische Unterwasserwelt. Hart- und Weichkorallen, Tischkorallen, Hirn- und Feuerkorallen verbergen sich im ruhigen Meer. Die Tauchspots dort eignen sich auch hervorragend zum Schnorcheln. Doch auch spektakuläre Drop Offs und Strömungstauchgänge mit viel Großfisch hat die Insel zu bieten.
Auch Siquijor, eine winzige Insel in der Visayas See, hat eine Vielzahl an Tauchplätzen zu bieten: Tubod Sanctuary, Tagot Shoal, Paliton Wall, Maite Point, Sawang.

Call Us

Wir freuen uns auf jeden Anruf!

CALL US

Wir sind Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr erreichbar.

Telefon +49 8031 220 16 33 

Write Us

Unsere Tauchreiseexperten warten darauf, mit Euch über Euren nächsten Tauchurlaub zu sprechen!

WRITE US

Brauchst du schnell Hilfe? Dann chatte jetzt live mit uns!

Oder schreib uns eine Email.

Meet Us

Du hast eine Agentur, ein Reisebüro, ein Tauchshop oder ein Tauchverein?

MEET US

Kontaktiere uns für einen persönlichen oder virtuellen Termin!

E-Mail info@slow-dive.de 

KONTAKTIERE UNS NOCH HEUTE

Buche Deinen nächsten Tauchurlaub!