MV Yemaya II
35 Meter lang, 7.5 Meter breit und 245 Tonnen schwer, das ist die Yemaya II - ein tolles Tauch- und Expeditionsschiff!
Mit maximal 16 Tauchern ist dieses wunderschöne Boot vor allem auch für Gruppen geeignet.

Die Yemaya II in voller Pracht 
Romantischer Sonnenuntergang 
Yemaya II
 


Anreise und Lage:
Die Anreise erfolgt z.B. mit Condor, Iberia, KLM oder amerikanischen Airlines wie Delta nach Panama City. Sie müssen wenigstens einen Tag vor Beginn der Tauchkreuzfahrt in Panama City anreisen. Nach Ankunft Flughafentransfer zum Hotel, Mitarbeiter der Yemaya holen Sie per Bus am Tag des Beginns der Tauchkreuzfahrt vom Toscana Inn oder vom Country Inn am Kanal ab. Zum Hafen Puerto Mutis (dem Heimathafen der Yemaya) sind es etwa 3,5 Stunden Fahrtzeit. Dort angekommen geht sie los, die 26-stündige Überfahrt nach Malpelo! Die Haie warten schon!

Klima und beste Reisezeit: Um Malpelo kann ganzjährig getaucht werden. Das Klima ist tropisch feucht und die Temperaturen schwanken zwischen 25 bis 35 Grad. Die Wassertemperaturen betragen zwischen 25 bis 28 Grad je nach Reisezeit. In tieferen Gewässern kann es schon mal bis auf 15 Grad abkühlen.

Der Salon der Yemaya II 
Auf dem Beiboot zu einer unbewohnten Insel 


Die MV Yemaya II ist ein stabiles Stahlschiff, perfekt geeignet für die Touren nach Malpelo, Coiba und Cocos! Insgesamt 16 Gäste finden in acht Doppelkabinen Platz.

Vier Standardkabinen liegen auf dem Hauptdeck und je zwei Kabinen davon teilen sich jeweils ein Bad mit Dusche und WC. In den Kabinen gibt es zwei einzeln stehende Betten, angeordnet in Form eines ‚L‘.
Zwei Deluxe-Kabinen, ebenfalls auf dem Hauptdeck gelegen, unterscheiden sich von den Standardkabinen durch das eigene Bad. Sie sind mit Etagenbetten eingerichtet.
Diese sechs Kabinen haben ausreichend Staumöglichkeiten, Waschbecken und große Spiegel. Die Bäder haben heißes und kaltes Wasser. Zudem: Leselampe und 110 V Steckdosen. Zwei Wäschesäcke, zwei Life Jackets und einen Feuerlöscher findet man in jeder Kabine.
Alle diese Kabinen bieten durch ihre Panoramafenster einen herrlichen Blick auf den Ozean und lassen zugleich die Räumlichkeiten erstrahlen.
Zwei Masterkabinen. # 1: mittschiffs gelegen mit Queen-size Bett und eigenem Bad mit Dusche und WC. Dazu: TV und DVD player. Der Ankleideraum ist mit Marmor gefliest und mit einem Waschbecken und Dusche mit Glaswand ausgestattet. Diese Masterkabine ist geräumig und durch das große Panoramafenster gut belichtet. Man hat einen Blick nach Back- und Steuerbord.
# 2: an Steuerbord gelegen. Queen-size Bett, viel Stauraum, kleiner Schreibtisch. TV und DVD player.  Das Bad ist aus Marmor, die Dusche mit Keramikfliesen. Ein Panoramafenster steuerbordseitig und ein kleines Fenster backbordseitig.
Die Kabinen werden täglich geputzt und die Betten werden täglich gemacht.

Masterkabine # 2 der Yemaya II 
Badezimmer der Masterkabine
Standardkabine der Yemaya II 


Im kleinen und gemütlichen Salon gibt es einen DVD-Player mit großem Flachbildfernseher, das Bordleben spielt sich aber hauptsächlich im Freien ab.

Welt-Naturerbe und wohl einer der schönsten Tauchplätze auf unserem Planeten: die Vulkaninsel Malpelo. 500 Kilometer von der Küste entfernt liegt dieses einmalige Großfischgebiet.
Charakteristisch ist die felsige Unterwasserwelt, die von tausenden von Meeresbewohnern bevölkert wird, was vor allem darauf zurück zu führen ist, dass sich mehrere Strömungen in diesem Gebiet treffen, wie die kolumbianische Strömung oder der Humboldtstrom, die immer für frische Nährstoffe rund um die Insel sorgen.

Der Artenreichtum um Malpelo sucht seinesgleichen: Hammerhaie, Thunfische, Makrelen, Red Snapper, Galapagoshaie, Seidenhaie, Mantas, Walhaie und viele weitere warten in Massen zu jeder Jahreszeit auf uns Taucher. Selbst Buckelwale können hier mit Glück gesichtet werden. Ein absolutes Highlight für jeden Tauchurlaub, dafür ist Malpelo vermulich mit Gebühren von 90 USD pro Tag der teuerste Marine Park der Welt.

Das Tauchdeck 
Das Dhoni - startklar für einen Nachttauchgang 
Das Tauchdeck 


Schulen von oftmals mehreren hunderten Hammerhaien und tausend Seidenhaien sind hier vor allem in den Sommermonaten anzutreffen. Der Anblick eines Schwarms der wunderbar anzusehenden und graziösen Räuber lässt jeden Taucher zu diesem atemberaubenden Ort zurückkehren.

Malpelo Haikalender 2012 (Rückblick): auf allen Malpelotouren Hunderte von Hammerhaien. Von Dezember bis April: Begegnungen mit Sandtigerhaien. Mai bis Ende August: große Seidenhaischulen (bei manchen Touren bis zu 1000 Stück!). Juni bis Septmeber: regelmäßige Begegnungen mit Walhaien. 

Die Insel selber wird von Abertausenden Vögeln bewohnt und beherbergt jede Menge Krabben, Echsen und auch Warane.

Tauchablauf: In der Regel finden vormittags zwei Tauchgänge und nachmittags ein Tauchgang statt (außer am An- und Abreisetag). Nachttauchgänge werden - falls möglich - durchgeführt. Jede Tour beginnt mit ein bis zwei Checktauchgängen, nutzen Sie die Möglichkeit, mit der Ausrüstung und den örtlichen Begebenheiten vertraut zu werden.
Das Tauchdeck bietet genügend Platz zum Umziehen, für Kamera und Photoequipment gibt es einen kleinen Aufbewahrungsraum.

 
 
 

Im Preis inbegriffen: Transfer ab/an Panama City nach Puerto Mutis. Übernachtung an Bord in halber Doppelkabine je nach gebuchter Kategorie, drei Mahlzeiten täglich, Snacks, Wasser, Tee, Kaffee, Softdrinks. Diveguide, drei bis vier Tauchgänge täglich (außer An- und Abreisetag), Flaschen, Blei. Kajaks und Schnorchelausrüstung, alle Landausflüge (falls möglich).
Nicht im Preis inbegriffen: Flüge, Zwischenübernachtungen in Panama City (Preise siehe unten), alkoholische Getränke. Tauchequipment, Nitrox (100 USD pro Person pro Tour), Alkohol, Trinkgelder. Nationalparkgebühren: Coiba 20 US$, Malpelo 90 US$ pro Tag, Cocos 35 US$ pro Tag. Treisbstoffkostenzuschlag in Höhe von 100 USD, falls der Rohölpreis pro Barrel 100 USD und mehr kostet (160 USD bei 120 USD Rohölpreis / Barrel und 220 USD bei 140 USD Rohölpreis / Barrel). Spätestens 15 Tage vor Ihrer Abreise geben wir Ihnen bekannt, ob es zu einem Zuschlag kommt (zahlbar vor Ort).
Preise: Flughafentransfer Panama € 40,- pro Person, Toscana Inn: € 58,- pro Person pro Nacht inkl. Frühstück, Country Inn (mit Gartensicht): € 58,- pro Person pro Nacht inkl. Frühstück, Country Inn (mit Kanalsicht): € 66,- pro Person pro Nacht inkl. Frühstück.

Tipp für eine Verlängerung: Gamboa - Gatunsee und Soberania Nationalpark
Tag 1: Transfer P. City – Gamboa, Gamboa Rainforest Resort inkl. amerik. Buffetfrühstück, Steuern, Tag 2: Kanalbootsfahrt mit Tierbeobachtungen, Lunch-Picknick auf Insel im Kanal, kleiner Weg durch Wald, Gamboa Rainforest Resort inkl. amerik. Buffetfrühstück, Steuern. Tag 3: Kayaktour auf Chagresfluss im Soberania Nationalpark mit Picknick, Gamboa Rainforest Resort. inkl. amerik. Buffetfrühstück, Steuern. Tag 4: Pipeline Road im Soberania Nationalpark, Transfer zum Flughafen. Preis: 585,- Euro pro Person (bei mindestens zwei Personen). Die Reiseleitung ist normalerweise auf deutsch, kann aber auch englisch sein.
Sie werden 
nach Ankunft in Puerto Mutis direkt nach Gamboa gebracht. Falls Sie noch eine Nacht zur Erholung in der Stadt verbringen wollen, z.B. im Country Inn am Kanal, können wir dies auch organisieren und das Gamboapaket beginnt dann am Tag nach der Tauchkreuzfahrt. Am Ende der Reise werden Sie direkt vom Gamboa zum Flughafen gebracht. Am letzten Tag der Tour (Abfahrt frühmorgens) können Sie nochmals ins Hotel zum Duschen (Ihr Flug sollte am Nachmittag oder abends gehen). Danach bringen wir Sie zum Flughafen. Wenn es flugtechnisch nicht anders geht, könnte es sein, dass Sie noch eine Nacht in Panama City verbringen dürfen und dann frühmorgens abfahren.

An Bord ist nur Bargeldzahlung möglich. Es werden keine Kreditkarten akzeptiert.

Volle Kraft voraus!
Es wird nie langweilig! 
 
 

Preise für Halb- oder Vollcharter auf Anfrage.

Technische Daten (Zusammenfassung) und mehr:
Länge: 35m, Breite: 7,5m, Gäste: 16, Kabinen: acht. Klimatisierter Salon mit Sitzgruppen, TV, DVD, Video, CD. Zwei Sonnendecks, teilweise beschattet, ein Hauptdeck, Kabinendeck. Moderne Sicherheitseinrichtungen. Zwei Kompressoren, Nuvair Nitrox Membrananlage,  Aluflaschen (etwa 11 l, DIN/INT), zwei Zodiacs. Zwei 650 PS Detroit Diesel, drei leise Generatoren, zwei Entsalzungsanlagen.
Abfahrtshafen: Puerto Mutis.
Touren: Coiba, Malpelo, Cocos Island.
Fazit: Ein sicheres Stahlschiff bringt Sie zu unglaublichen Tauchplätzen.

Malpelo - Schiff - YemayaII



-   -  


Malpelo/Coiba

Die Yemaya II fährt in 7, 9 oder 11 Nächte-Touren in den Coiba Nationalpark, nach Cocos Island und Malpelo.

Malpelo – ein Paradies für Großfischliebhaber!
Auch der „Mount Everest der Haie“ genannt, ist diese gigantische, ca. 500 km westlich von Kolumbien gelegene Felsformation Heimat von Buckelwalen, Blauwalen, Hammerhaischulen, Seidenhaien, Galapagoshaien, Walhaien und Weißspitzenhaien. Großfisch pur!
Da das Fischen hier verboten ist, nimmt die Population der Haie dort weiterhin zu, anders als in den meisten anderen Großfischgebieten der Welt. Garantiert ist auch, dass Sie Ihre Tauchgänge fern von Massentourismus genießen können, da immer nur ein Tauchboot um Malpelo kreisen darf.

Cocos – „The Island of Sharks”, ein Juwel im Nationlparksystem Costa Ricas!
Die Cocos Inseln, zum mittelamerikanischen Costa Rica gehörend, liegen 550 km weit draußen im Pazifik und sind geniales Großfischrevier: Weißspitzenriffhaie in Rudeln, Mantas. Hammerhaischulen und Wale auf fast allen Touren. Kaum ein Platz der Welt bietet einen solchen Reichtum an Leben. Nachttauchgänge an der Isla Manuelita bieten eine besonders gute Möglichkeit, Ströme von nachtaktiven Weißspitzenhaien auf Nahrungssuche zu bestaunen, die vor den Riffen patrouillieren. Die Sichtweite variiert je nach Jahreszeit und liegt durchschnittlich bei 30 Metern. Die Oberflächenwassertemperatur liegt durchschnittlich bei 28° C. Die Strömung ist oftmals stark, gute Taucherfahrung wird vorausgesetzt.

Der Coiba Nationalpark – Naturreservat Panamas und UNESCO Weltnaturerbe.
Coiba ist die größte unbewohnte Tropeninsel der Welt. Sie liegt im Golf von Chiriquí und zeichnet sich durch eine außerordentliche Artenvielfalt aus, darunter Weißspitzenriffhaie, Schildkröten, Thunfische, Barrakudas, Orcas, Delfine, Tigerhaie, Bullenhaie, Walhaie und Pilotwale – um nur einige zu nennen. Zu den geschätzten 760 Fischarten zählen 23 Wal- und Delphinarten sowie 33 Haiarten. Im Coiba Nationalpark treffen viele verschiedene Strömungen aufeinander, wodurch das Wasser viele Nährstoffe für seine Bewohner bietet. Ein Highlight: Zwischen Juli und September ziehen Buckelwale ihre Jungen in den Gewässern Coibas auf.

Malpelo: Schiffe

Panama: Einreisebestimmungen & Länderinformationen