Malapascua: Little Mermaid Dive Resort (früher: Sunsplash Resort)
Fuchshaie im Tauchgebiet "Sunken Island"...Malapascua Island ist eine Insel in der Visayas Sea, etwa acht Kilometer nördlich der Insel Cebu. Ihre Länge beträgt zwei Kilometer (Nord-Süd), die Breite etwa 800 Meter. Malapascua ist eine Koralleninsel mit vielen Korallensandstränden (dazu gehört der Bounty Beach) und unter der Wasseroberfläche eben Fuchshaie (und viel anderes Getier).

Malapascua Island
Sunsplash Resort, copyright by Mike Moxter
Strand auf Malapascua
Sunsplash Resort


Anreise und Lage:
Flug nach Cebu (Mactan International Airport) und Weiterfahrt per klimatisiertem Auto nach Maya, dem nördlichsten Ort der Insel Cebu (Dauer etwa drei Stunden). Von dort aus kommt man per privatem Auslegerboot (Banka) in etwa 20 - 45 Minuten (je nach Wetter) am schönen Bounty Beach auf Malapascua Island an. Entfernung Cebu City - Maya: 135 km. In einer malerischen Bucht im Süden der Insel befindet sich der Hauptort Logon.

Klima und beste Reisezeiten: Tropisch feuchtwarmes Klima ganzjährig, warm (im Schnitt 25°C nachts und 35°C tagsüber). Die heißeste Zeit ist von März bis Mai, die Regenzeit ist in Cebu nicht besonders stark ausgeprägt (von Juni bis Oktober).

Das Resort steht unter deutscher Leitung, wurde in 2011 komplett renoviert und liegt zentral etwa 20m hinter dem schneeweissen Bounty Beach. Das Restaurant mit sehr guter Küche lässt wählen zwischen nationalen und internationalen Gerichten und Cocktails. Die Atmosphäre ist gemütlich, gute Musik verfeinert Frühstück, Mittag- oder Abendessen oder einen kühlen Drink.

Zimmer des Sunsplash Resorts, copyright by Mike Moxter
Sunsplash Resort
Terrasse des Sunsplash Resorts, copyright by Mike Moxter
Sunsplash Resort


Unterkunft
: Komplett renoviert mit schön eingerichteten Standardzimmern mit Ventilator, Bad/Dusche/WC und einer gemütlichen Terrasse mit Bambusmöbeln. 13 Deluxe Zimmer mit großem Bett bei 20m² . Vier Deluxe Family Zimmer mit zwei King Size Betten bei 35 m². Deluxezimmer mit Klimaanlage. Alle Zimmer haben zudem Safe, Minibar und TV. Von dort lässt sich auch das Meer blicken. Mittlerweile gibt es im Resort 24 Stunden Strom.

Verpflegung: vor Ort können Sie (gegen Aufpreis) frühstücken, mittag- und abendessen. 

Tauchbasis Sunsplash Diving
Direkt in der Anlage des Sunsplash Resorts liegt die Tauchbasis der Sunsplash Divers. Tägliche Ausfahrten, Ausrüstungsverleih, Tauchausbildung. Die Ausfahrten werden mit zwei Auslegerbooten (24 Meter, maximal 18 Taucher und 20 Meter, maximal 12 Taucher) und einem kleinem Speedboot durchgeführt. Notfallkoffer, DAN Sauerstoffsystem und Funk auf jedem Boot. Die Auslegerboote besitzen eine einfache Toilette. 100 zwölf Liter Aluminiumflaschen mit INT Anschlüssen stehen bereit, dazu 20 komplette Ausrüstungen und zwei Bauer Kompressoren. Nitrox gibt's natürlich auch.

Tauchbetrieb: Die Tauchplätze werden mit den Auslegerbooten in zehn Minuten bis drei Stunden bei zwei Ausfahrten täglich angefahren. Ganztagestouren zu den Wracks der Asia und Dona Marilyn und nach Gato Island, sowie Early Morning Tauchgänge mit den Fuchshaien bei Monad Shoal sind Programmpunkt. Nachttauchgänge auf Anfrage. Die Tauchgänge werden von europäischen Tauchlehrern und sehr ortskundigen philippinischen Diveguides begleitet, die bestens mit den Tauchbedingungen vertraut sind.

Nacktschnecke
Garnele
Sepia
Fuchshai


Tauchplätze:
SHARK POINT. Eine 20-minütige Bootsfahrt bringt Sie zur versunkenen Insel Monad. Die Insel mit einem Durchmesser von knapp 1,5 km beginnt in einer Tiefe von 12m und verläuft rundherum steil abfallend bis auf 45 m. Am Morgen sind dort fast immer Fuchshaie zu sehen. Auch Mantas und Hammerhaie können gesichtet werden. LAPUS LAPUS. In nur zehn Minuten Bootsfahrt ist dieser, an der Nordwest-Spitze von Malapascua gelegene Tauchplatz, zu erreichen. Vielfältiges Tauchen rund um eine bis auf 20m abfallende Felsformation. Im schönen Weichkorallengarten trifft man neben kleineren Riffischen auch auf Skorpions- und Feuerfische. Unterwasserdetektive entdecken oftmals Anglerfische und Nacktschnecken. Für jede Tauchstufe, speziell auch für weniger erfahrene Taucher geeignet. GATO ISLAND. Nach etwa 40 Minuten Bootsfahrt ist Gato Island erreicht. Im Umkreis von zwei Seemeilen ist das Fischen verboten, man trifft so auf eine vollkommen intakte Unterwasserwelt. Mehrere Tauchplätze, darunter die Höhle zum Durchtauchen, Gato Cave, sind um diese Insel verstreut. Seepferdchen und verschiedene Nacktschnecken gilt es zu entdecken. Näheren Sie sich den Schlafplätzen verschiedenen Haiarten und wecken Sie sie nicht! LIGHTHOUSE. Direkt an der Küste von Malapascua, nur fünf Minuten mit dem Schnellboot. Ein perfekter Ort für Nachttauchgänge mit Seepferdchen, Anglerfischen, Drachenköpfen, Rotfeuerfischen und vielen weiteren Riffischen. DONA MARILYN. Der 1982 in einem Taifun gekenterte und anschließend gesunkene Frachter nahm sechs Besatzungsmitglieder mit ins feuchte Grab. 90m ist der Frachter lang, er hat sich auf die Steuerbordseite im sandigen Grund auf 32m Tiefe gelegt. Traumhaft mit Gorgonien, Krustenanemonen und Schwarzen Korallen übergossenes Wrack ab 18 Meter abwärts. Neben großen Schwärmen Korallenfischen findet man auch Rotfeuerfische, Drachenköpfe, Fledermausfische und eine Vielzahl an Nacktschnecken. Nicht selten trifft man auch auf schlafende Ammenhaie, Weißspitzenriffhaie, Adlerrochen und Riesenrochen. JAPANESE CARGO WRECK. Der namenlose japanische Transporter wurde 1944 von US-Torpedofliegern angegriffen und versenkt. Trotz der Zerstörung ist der Frachter in einer Tiefe von 18m bis 27m gut und sehr interessant zu betauchen. Das Wrack ist schön bewachsen mit verschiedenen Korallen und farbigen Krustenanemonen. Im und am Wrack trifft man auf große Schwärme von Jungfischen, Drachenköpfe, Seepferdchen, Rotfeuerfische und Anglerfische.

Anfrage an: info@slow-dive.de