Tubbataha Reef

Ein über 300 km² großer Park. Über 100 km² Korallen bilden das größte zusammenhängende Riffsystem der Philippinen. Tubbataha bedeutet ein großes Riff, das nur bei Ebbe aus dem Wasser ragt. Das Riff liegt inmitten der Sulu-See, etwa 160 km südöstlich von Puerto Princesa, der Hauptstadt Palawans. Das nördliche Atoll ist 16 km lang und misst an der breitesten Stelle 4,5 km breit. Das südliche Dreiecksatoll ist 5 km lang und misst an der breitesten Stelle 3 km. Ein alter Leuchtturm (noch in Betrieb) blinkt von der südlichen Spitze. Das Licht ist zu schwach, als dass es sich zur Navigation eignen würde.

Zwischen den Atollen zieht sich ein acht Kilometer breiter Kanal. Das Korallendach der Riffe - zwischen 100 - 300 m breit - liegt bei Flut fast komplett unter Wasser und bildet nur bei starker Ebbe eine geschlossene Form über Wasser. In der Mitte liegen flache, sandige Lagunen, ideale Wohnstätte für Stachelrochen und Schildkröten. Nach außen fallen Korallenwände in Terrassen bis auf 1000 m, ja 2000 m ab. Wie könnte es anders sein, Jacques-Yves Cousteau war auch schon da, sogar zweimal, so gut hat es ihm gefallen.

Die See dort ist oft rau, beste Reisezeiten sind von Mitte März bis Mitte Juni. Abfahrtshafen ist Sipalay auf der Insel Negros. Wichtiger Hinweis: Wegen der oftmals starken Vertikal- und Horizontalströmungen ('Waschmaschine') sollten Sie wenigstens 50 Tauchgänge geloggt haben und CMAS**- oder Advanced-Open-Water-Taucher sein.