Südtour

Schade fast, dass der Transfer vom Flughafen zum Schiff so kurz ist. Das beinahe menschenleere Wüstenstück, das man mit dem Kleinbus durchfährt, ist ‚maschallah’, so wie Gott es will: hart und rau. Unter Wasser jedoch begegnet man blühenden Landschaften.

Shaab Samadai Dolphin Reef. Etwa zwei Stunden tuckert das Boot vom Hafen Marsa Alam bis zu diesem hufeisenförmigen Riff. Die Delfine kann man in der geschützten Lagune des Riffs entdecken, während an der südwestlichen Spitze einige Korallentürme das eigentliche Tauchgebiet bilden.

Shaab Maksur. Drei Eckpfeiler am strömungsreichen Südplateau. Tunas und Haie ziehen am Logenplatz an der Kante bei 25 Meter vorbei.

Elphinstone. Das 'Elphinstone' gehört nach wie vor zu den schönsten Riffen Ägyptens. Allein die Nord- und die Südspitze des Riffs lohnen ausgedehnte Tauchgänge. Dazu kommt die Möglichkeit, jeweils einen Driftdive auf der Land- und der Seeseite des Riffs zu machen – je nach Strömung und Wetterverhältnissen. Großfischbegegnungen sind sehr wahrscheinlich. Oft gibt's Weißspitzenhochseehaie sozusagen zum Anfassen!

So könnte der Reiseablauf aussehen: Nach der Ankunft (z.B. donnerstags) Transfer zum Schiff in Marsa Alam, Abendessen und Abfahrt am nächsten Morgen. Mögliche Tauchgebiete: Shaab Samadai DolphinReef, Wadi Gimal, Dahara Wadi Gimal, Habil Wadi Gimal, Shaab Maksur, Zadaja Dolphin Reef, Erg Abu Diab, Shaab Heaven, Shaab Claudia/Malahi, Abu Galawa West, Abu Galawa Ost, Gota el Bahar, Habil Ghadiera, Gota Sharm, Samadai, Elphinstone. Rückkehr in den Hafen am Tag vor der Abreise nachmittags (ca. 14.00 Uhr), letzte Übernachtung auf dem Boot oder im Hotel, Transfer zum Flughafen oder Anschlusshotel.